Vierländer Backtradition mit viel Herzblut

in Aktuell
Zugriffe: 111

Sind Sie auch süchtig nach den zimt-zuckrigen Franzbrötchen von Bäcker Heinz? Das typische Hamburgische Zuckergebäck ist nur eine seiner vielen köstlichen Backspezialitäten! Seit mehr als 65 Jahren steht die Bäckerei Hintelmann für ein traditionsbewusstes, typisch hanseatisches Familienunternehmen, das mit viel Herzblut und Verstand meisterliches Bäckerhandwerk betreibt. Ansässig am Schleusenhörn in Allermöhe ist Bäcker Heinz im Landgebiet wohlbekannt. In den Marschlanden werden Kunden täglich mit seinem Brötchenservice versorgt. Im Raum Bergedorf betreibt er fünf Filialen mit 45 Mitarbeitern, von denen elf in der Backstube tagtäglich leckerste Backwaren produzieren. „Bei uns wird der Teig noch mit Liebe bearbeitet“, sagt der Meister, bei dem Tradition und Handarbeit an vorderster Stelle stehen.

Rund 20 verschiedene Brötchen hat die Bäckerei in ihrem Angebot. Darunter saisonal bekannte vierlanden-typische Leckereien, wie z.B. die fruchtigen Erdbeerwölkchen oder das herzhafte Vierländer-Urtyp-Brot, das Bäcker Heinz jedes Jahr auf dem Erdbeerfest in den historisch nachgebauten Steinbackofen schiebt. Bei der letzten Brotprüfung, bei der Qualitätsprüfungen vom Deutschen Brotinstitut durchgeführt werden, schnitt Bäcker Heinz bei 19 Broten mit der Note „sehr gut“ ab. Klar, dass dies kein Zufall ist, denn bei seinem Handwerk setzt er auf hochwertige Rohstoffe aus der Region und auf Qualität, die nur erfahrende Bäckerhände produzieren können – und die hat Bäcker Heinz: vor 45 Jahren machte er seine Meisterprüfung im elterlichen Betrieb, den er 1990 vom Vater übernahm und seitdem erfolgreich führt.

Heinz Hintelmann hat sich inzwischen deutschlandweit als Bäcker einen Namen gemacht. In der Bäcker-Innung hat er es weit nach vorn geschafft und schon einiges für die Branche bewirkt. 15 Jahre lang war er stellvertretender Obermeister der Bäcker-Innung Hamburg. Seit 35 Jahren ist er Vorstandsmitglied und seit mehr als 20 Jahren als Öffentlichkeitsarbeits-Beauftragter unterwegs. „Mit jeder Faser meines Körpers bin ich Bäcker“, sagt er über sich selbst. Ganz besonders froh und stolz ist er darüber, dass seine große Familie das „Bäcker-Herzblut“ mit ihm teilt und soviel Leidenschaft in das Familienunternehmen investiert. Natürlich steht ihm seine Frau immer zur Seite, und sogar seine 90-jährige Schwiegermutter unterstützt noch heute den Betrieb, wenn helfende Hände gebraucht werden. Sohn André ist mittlerweile Betriebsleiter, seine Tochter Büroleitung der Bäckerei.

Ein besonders großes Dankeschön möchte Bäcker Heinz an seine Kundschaft richten: „Vielen Dank, dass ihr uns in der Corona-Zeit so toll unterstützt und uns als Kunden erhalten geblieben seid!“

Aus dem »Vierländer Boten«